Eröffnungsvortrag und Vernissage Austellung LebensZEICHEN in Perg

LebensZEICHEN: Ausstellung ALT/JUNG zum Mitmachen in Perg eröffnet

Am Donnerstag Abend, 10. Oktober 2013 wurde die Ausstellung zum Mitmachen ALT/JUNG im Kulturzentrum Perg eröffnet.

Die Ausstellung ALT/JUNG, die von 10. bis 26. Oktober 2013 im Rahrem des Projektes LebensZEICHEN der Katholischen Kirche in Oberösterreich stattfindet, stellt Menschen mit ihren Lebensgeschichten in den Mittelpunkt. Die Ausstellung wird getragen vom Katholischen Bildungswerk Perg und der Diözese Linz. 

Dr. Christian Pichler, Leiter des Katholischen Bildungswerkes Linz sagte zur Eröffnung: 

„Die Katholische Kirche sucht die Begegnung mit den Menschen und interessiert sich dafür, was Menschen bewegt.“ 

Bischofsvikar
Johann Hintermaier
übergibt Dr. Peter Nefischer
sein Fußballleiberl
Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier brachte zur Eröffnung eine Geschichte und ein Ding aus seinem Leben mit. Anhand eines Fußballleiberls aus seiner Jugendzeit erzählte der Bischofsvikar eine Begebenheit eines Fußballspiels bei einem Jungscharlager, wo die jüngere Mannschaft gegen die ältere mit Teamgeist und guter Strategie das Match gewann.

Die Lebensgeschichten der Menschen waren in der Ausstellung an diesem Abend präsent und wurden diskutiert. BesucherInnen standen bei den ausgestellten Gegenständen und Texten und erzählten sich ihre eigenen Geschichten dazu. So wurde das Thema ALT/JUNG in den verschiedenen Facetten des Alltags gegenwärtig.

Geschichte und Spitzentaschentuch
bei der Ausstellung
zum Mitmachen
ALT/JUNG
im Kulturzeugheus in Perg
Ein ausgestelltes Spitzentaschentuch zum Beispiel regte zum Weiterreden ein. Erna (75) erzählte dazu: „1900: So manches Mädchen hat ‚ganz zufällig’ ein duftendes Spitzentaschentuch verloren, damit ein bestimmter junger Mann es ‚ganz zufällig’ finden und der jungen Damen bringen könnte. 1950: Jedes Mädchen, das das Handarbeiten verstand, gestaltete seine Taschentücher kunstvoll. 2013: Papiertschentücher werden nach einmaliger Verwendung entsorgt.“ 

Dr. Ewald Volgger
In einem Vortrag in der Pfarrkirche im Vorfeld der Ausstellungseröffnung stellte der Liturgieprofessor der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz - Dr. Ewald Volgger auch noch einmal den Grundgedanken des Aufbruches durch das Zweite Vatikanische Konzil für die Kirche und Liturgie dar: „Alle Christinnen und Christen sind durch die Taufe gleich von Gott berufen Gottesdienst zu feiern. Alle sind auf einer Ebene in Kommunikation mit Gott. Dies zeigt sich auch in der Perger Kirche – es gibt eine Ebene vom Altar bis zum Eingang.“ Diese Kommunikation auf Augenhöhe ist die Grundlage des Projektes LebensZEICHEN und der Ausstellungen zum Mitmachen.

Die gesammelten LebensZEICHEN der Menschen sind für die Katholische Kirche in Oberösterreich ein wertvoller Einblick in den Lebensalltag der Menschen. In einem nächsten Schritt sollen aus der Reflexion dieser LebensZEICHEN Handlungen abgeleitet werden, die die Menschen von heute als lebensfördernd und sinnstiftend erfahren.

LebensZEICHEN - Veranstaltungen in Perg:

10. – 26. Oktober 2013
Ausstellung ALT/JUNG
Kulturzeughaus, Perg
Öffnungszeiten: täglich 17.00 – 20.00 Uhr

25. Oktober 2013
19.00 Uhr, Kulturzeughaus
Finissage

10. – 26. Oktober 2013
Begleitausstellung Pfarrkirche Perg
Das II. Vatikanische Konzil und die Erneuerung der Liturgie“


Infos und Kontakt:
Anton Lass
0680 2163381